Tuesday, March 3, 2020

Panische Grippe*


Mutet es nicht seltsam an, dass, obwohl darüber Einigkeit herrscht, Menschen mit schwachen Abwehrkräften besonders gefährdet sind, zugleich jedoch darauf verzichtet wird, mit dem nötigen Nachdruck, auf eine Stärkung des Immunsystems hinzuweisen; zumal diese mit einfachsten Mitteln, mit Lebensmittel zum Beispiel, herbeizuführen ist?


Dazu eine, wenn auch unvollständige, Aufstellung:
Broccoli
Kohl
Karotten
Tomaten
Knoblauch
Spinat
Zitrusfrüchte
Dunkle Beeren und Trauben
Nüsse


Bewegen, bewegen, bewegen!

Laufen, Schwimmen, Velofahren: 
Die Klassiker des Ausdauersports zählen nach wie vor zu den effektivsten Ausdauersportarten. Sie stärken nicht nur Herz und Gefäße, sondern auch unsere Immunabwehr. Bei jedem moderaten Work-Out wird das Immunsystem sanft gereizt. 
Das Tempo und der Grad der Anstrengung sind maßgebend: 
Wer seinen Körper überanstrengt, erzielt meist den gegenteiligen Effekt.


Es gibt, diesbezüglich, verschiedene Präparate, die dazu geeignet sind.


Sehr gut gegen Erkältungen und viele andere Krankheiten sind Olivenblätter (nicht sehr empfehlenswert für Menschen mit einem niedrigen Blutdruck)

«In vergangenen Zeiten wurde die heilende Wirkung des Olivenblattes vor allem über die Teezubereitung genutzt. Dazu kann man frische oder auch getrocknete Blätter verwenden.

Die Blätter können im Ganzen bleiben. Es bietet sich aber an, sie zu verkleinern, da sie dann eine intensivere Wirkung entfalten und nicht ganz so lange ziehen müssen.


Die Empfehlungen und Konzentrationen sind mannigfaltig. Probieren kann man folgende Zubereitung: 1 EL zerkleinerte Olivenblätter werden mit 250 ml kochendem Wasser übergossen. Man lässt den Tee zugedeckt 10 bis 20 Minuten ziehen und gießt ihn anschließend durch ein Sieb ab. Je länger man den Tee ziehen lässt, desto mehr entfaltet sich seine Wirkung. Leider wird er dadurch aber auch immer bitterer. Um diese Bitterkeit etwas zu mildern, kann man dem Tee weitere Kräuter (z. B. Zitronenmelisse oder Minze), Schalen von unbehandelten Zitronen oder Orangen, Gewürze (z. B. Kardamom) oder Honig hinzufügen. Eine stärkere Variante ergibt die Menge von 20 g Olivenblättern auf 1 l gekochtes Wasser. Den Sud lässt man bis auf 250 ml einkochen und trinkt ihn über den Tag verteilt.
https://www.panaceo-shop.com/olivenblatt-extrakt-ein-wunder-der-natur/





z.B. bei Zur Rose Apothek erhltlich


Hier einfacher: 
"1 bis 2 Teelöffel in eine Tasse geben, mit kochendem Wasser übergießen und nach Geschmack 10 bis 15 Minuten ziehen lassen. Danach abseihen und eventuell mit etwas Zucker oder Honig süßen. Wer möchte kann noch etwas Zitronen- oder Limettensaft dazugeben. Olivenblättertee wird auch gerne zusammen mit ein paar Stückchen frischen Ingwer oder Minzeblätter aufgebrüht."

https://olivenblaettertee.wordpress.com/tag/asthma/




Mein Geheimtipp:
Fusszonenreflexmassage, die jeder selbst anwenden kann (es handelt sich um die Weiterentwicklung der schweizerischen Krankenschwester Hedi Masafret). Mit dieser Anwendung habe ich, desgleichen viele weitere Personen aus meinem Umfeld, sehr positive Erfahrungen bei Erkältungen etc. gemacht — und dies seit mehr als 30 Jahren.


 ----
* "Panische Grippe" ist eine Wortschöpfung von Schweizer Journalisten Hansi Voigt.

No comments:

Post a Comment